Nad schnackt – Von Kurseinblicken, Ausstellungen und lebensrettenden Typografiekursen

Hey,

zu Anfang eine super gute Nachricht: Ich konnte diese Woche noch in einen Typografiekurs bei mir an der Uni reinrutschen^____^ Wie ich letzte Woche berichtete, bin ich durch ein Losverfahren aus einem meiner Kurse rausgeflogen und stand kurz davor, zu wenig Kurse für meine bevorstehende Modulprüfung zu haben.

Dank Herrn Prof. Veljovic, der bei uns an der Uni Type Design- und Kalligrafiekurse gibt, hab ich nun doch genug Kurse und ich freue mich schon darauf, eine Menge von ihm zu lernen. Er hat bereits viele Schriften entwickelt, die man sogar auf Seiten wie linotype.com kaufen und downloaden kann. Für alle, die mehr über seine Person erfahren wollen, kann auf folgenden Link klicken:

PROFIL VON PROF. VELJOVIC AUF LINOTYPE.COM

Damit ihr euch besser vorstellen könnt, wie so ein Kurs bei uns an der HAW aussehen kann, habe ich für euch ein paar Fotos während des Kurses „Markenkommunikation“ bei Prof. Sven Vogel gemacht. In diesem Kurs geht es darum, auf Basis der zwölf Archetypen (Held, Unschuld, Betreuer, Zauberer, Liebhaber, Entdecker, Rebell, Durchschnittsbürger, Erschaffer, Herrscher, Weiser und Narr) eine Marke, ein Produkt oder eine Institution zu gründen. Das klingt im ersten Moment vielleicht nicht einleuchtend, es bedeutet aber –vereinfacht gesagt- nichts anderes, als z.B. ein Produkt im Falle des Rebellen auffällig, laut und kraftvoll zu gestalten und zu bewerben.

Die Fotos zeigen, wie es aussehen kann, wenn die ersten Konzepte und Recherchen an den Wänden präsentiert werden. Jedes Konzept wird der Reihe nach besprochen, sodass jeder Student eine individuelle Kritik und Rückmeldung vom Professor erhält. Zusätzlich können auch Fragen, Anregungen und Kommentare von den anderen Studenten kommen. Das Prinzip finde ich ziemlich gut, weil man so viel Rückmeldung bekommt.

Übrigens laufen momentan zwei interessante Ausstellungen: Eine von unserer Fotografie-Professorin Ute Mahler und eine andere zum Thema „Comic“. Die Flyer habe ich euch in eine Minigalerie gelegt. Schaut mal rein, ist auf jeden Fall sehr sehenswert, denke ich. Im Museum für Kunst und Gewerbe kostet eine Jahreskarte für Studenten soweit ich weiß übrigens nur 10€. Das rechnet sich auf jeden Fall^_____^

So, das war ja ganz schön viel Input diese Woche. Abschließend gibt es noch zu sagen, dass ich mich sehr darüber freue, dass der LEXVANDIS-Shop so gut angelaufen ist. Die ersten Bestellungen sind eingegangen und z.T. schon verschickt. Über Kommentare zum Shop und zum heutigen Blogeintrag würde ich mich natürlich wie immer sehr freuen. Lasst eurer Kreativität freien Lauf^____^

Bis zur nächsten Woche dann,

Eure Nadine



4 Kommentare zu “Nad schnackt – Von Kurseinblicken, Ausstellungen und lebensrettenden Typografiekursen”

  1. Wir gratulieren Dir,dass Du in den Kurs gekommen bist. Wir freuen uns mit Dir. Deine Schilderungen über die Arbeitsmethoden an der Uni finden wir gut, als Anregungen auch für die anderen Studenten.Zu den inhaltlichen Dingen können wir wenig sagen, dazu fehlen uns die zusammenhängenden Kenntnisse. Aber Andere und wir können uns ein Bild davon machen.
    Danke für die Beutel, wir holen sie uns wenn wir bei Michaels Mutti sind. Wir grüßen Dich herzlich. Deine Fans von der Insel <3

  2. Lexvandis sagt:

    Dankeschön! :) Auch für eure Bestellung über den Shop. Damit die Beutel waschfest sind, solltet ihr sie zwei Minuten lang auf höchster Stufe gleichmäßig bügeln (mit einem Stück Backpapier auf dem Motiv). Liebe Grüße aus Hamburg! :)

  3. […] die im Museum für Kunst & Gewerbe Hamburg vom 20.12.2013 – 04.05.2014 zu sehen war (Hier geht’s zum Blogeintrag). Da die Ausstellung jetzt vorbei ist, zeige ich euch heute ein paar Bilder aus der Ausstellung. […]

  4. […] geht um den Kurs „Markenkommunikation“. Ich hatte euch vor ein paar Wochen HIER ein paar Fotos aus dem Kurs gezeigt, damit ihr sehen könnt, wie das so abläuft. In dem Kurs geht […]

Hinterlasse eine Antwort